GD10 Percha – Ried (IT)

GD10 Percha – Ried (IT)

Die Leitner AG vertaut einmal mehr auf unsere Erfahrung bei Seilzügen. Und dieser bedarf es auch: vom Handling der beiden angelieferten Trommeln über das Ziehen der Vorlaufseile und das Anrichten der benötigten Maschinen an der Mittelstation der Anlage sind unsere Monteure im Dauereinsatz. Zugleich stellt der Seilzug auch eine Premiere für einen neuen Windentyp dar. Die im Vorjahr projektierte und hausintern hergestellte Parabolscheibenwinde kommt bei dieser Arbeit erstmals zum Einsatz. Die Winde, welche über zwei unterschiedliche Zugsysteme verfügt, kann bis zu 420kN Direktzug aufnehmen und ist speziell für die rauhen Bedingungen auf alpinen Baustellen konzipiert worden.

Aufgrund der enormen Länge der Anlage und des hohen Seildurchmessers musste das Förderseil auf 2 Trommeln angeliefert werden. Damit stand fest, dass es einen Zwischenspleiß geben würde, welchem nach seiner Fertigstellung großes Augenmerk zuteil wurde. Das nachfolgende Seil der zweiten Seiltrommel mußte unter allen Umständen verdreh- und bodenfrei nachgezogen werden; somit eine Aufgabe, die mit Hilfe der erwähnten Seilwinde problemlos durchgeführt wurde. Die Dauer des reinen „Seil ziehens“ belief sich übrigens auf rekordverdächtige 1,5 Tage.

Nachstehend die Eckdaten der Anlage:

GD10 Percha – Ried
Ausführung: 10/2011
Hersteller: Leitner AG
Länge der Anlage: 4.337 m
Seildaten:
Hersteller Redaelli
Durchmesser: 58 mm
Spezifisches Gewicht: 13,4 kg pro lfm
Anzahl Seiltrommeln: 2
Gewicht je Trommel: ca. 75 ton.
Ausführung vor Ort: 2 Wochen